Raunachterinnerungen Anfang 2022

03.12.2022
Raunachtbegleitung mit BIrgit Seidl Weiterempfehlen

Ein Rückblick - oder ganz einfach der Weg 

Das Leben ist Veränderung. Und immer wieder kommen wir an den Punkt im Leben, an dem wir gerne etwas verändern wollen. Wir nehmen uns viel vor, wollen grundlegende Dinge verändern, vielleicht uns endlich gesünder ernähren oder offenherziger werden.

 

Was auch immer es sein mag. Jeder strebt immer wieder einmal danach eine bessere Version seiner selbst zu werden. Das kennt jeder. Aber leider kennt es auch jeder, dass diese Vorsätze oft im Sande verlaufen. Was können wir also tun, um erfolgreicher mit unseren Veränderungswünschen zu werden. 

 

Da stellt sich doch zunächst einmal die Frage, was und warum wollen wir etwas verändern? Und es ist wichtig da genau hinzuspüren, denn nur so kommen wir wirklich in Kontakt mit dem, was wir wirklich wollen. Lass es uns so nennen, wir kommen in Kontakt mit unserem großen ICH und verharren nicht im kleinen (Ego) ich, dass uns durchaus auf die falsche Fährte lenken kann. 

 

Aber was ist dein großes ICH? Für mich ist das der Teil von dir, mit dem du verbunden bist mit allem was ist und vor allem in Kontakt mit deiner Seele. Du bist verbunden mit allem, was dich ausmacht, mit den offensichtlichen Dingen und mit jenen Dingen, die noch in dir schlummern und erwachen wollen. Und wenn es hier um Wünsche geht, da geht es nicht um kurzfristigen Luxus oder Konsum. Es geht um etwas viel Tieferes. Es geht um das, warum du hier auf der Welt bist und was du in diese Welt bringen willst oder darfst.

 

Ein Blick zurück erschließt dir den Sinn

Heute blick ich mit dir zurück auf die Rauhnachtimpulse für das Jahr 2022, um dir den tiefen Sinn nahezubringen, den ich darin sehe. Und ich lade dich an dieser Stelle ein, werde einen Moment still und lies diese Zeilen mit folgender Intention: Wo oder wer wäre ich heute, wenn ich jeden Monatsimpuls zur Prämisse meines Handelns gemacht hätte? Und spüre, was das mit dir macht.

 

Warum führe ich dich an diesen Punkt? Die Rauhnächte sind ein uraltes Ritual, dass sich neuer Beliebtheit erfreut. Die Medien sind voll von Angeboten. Wunschrituale, Channelings und vieles andere mehr. Ja, man kann viel daraus machen, aber im Grunde, sind sie eine Führung für das neue Jahr. Ein roter Faden, dem du folgen kannst. Ein wirklich wertvolles Geschenk für dich und dein Jahr, wenn du bereit bist zu lauschen und den Fokus zu setzen. Und genau so können sie eine wahre Unterstützung für dich und deine Veränderungswünsche sein. 


Hier kannst du jetzt die wichtigsten Impulse, die Essenz aus den Rauhnachtimpulsen vom letzten Jahr für die ersten Monate lesen. Jede Information wurde meditativ an dem jeweiligen Tag empfangen und in den Gruppentreffen ausgetauscht und besprochen. In den nächsten Tagen werden die anderen Monate folgen und im Blog auf meiner Webseite www.birgit-seidl.de zu lesen sein. 

 

Die ersten Monate des Jahres 2022

 

Seit langer Zeit benutze ich die Worte, wir leben in bewegten Zeiten. So oft sagte ich das schon, dass es fast verbraucht ist. Und dennoch empfinde ich es immer noch so. Nun, man kann gut und gerne sagen, dass alle Zeiten so eine Qualität haben und sich ständig viel bewegt. Aber für mich fühlt es sich eindeutig nach einer anderen Energie an. Schneller, heftiger und tiefgreifender.

 

Und wenn man den Sternen Glauben schenkt, scheinen wir erst am Anfang der großen Veränderung zu stehen. In diesem Sinne habe ich auch die letzten Rauhnächte wieder erlebt. Meine Begleitung durch diese Zeit führt uns immer alle in eine intensive Auseinandersetzung und einen sehr tiefen Dialog miteinander. Heute möchte ich auch mit Dir einige Impulse aus den heiligen Nächten teilen. Ich finde es sehr spannend diese Impulse über das ganze Jahr immer wieder zur Hand zu nehmen und im Kontext des Zeitgeschehens zu reflektieren.

 

Der Januar

mystischer wald

 

Öffne deine Sinne und deine Chakren, dein Energiefeld. –atme - fühle – empfange!

 

Im Januar kam der Impuls in die Beoabachterrolle zu schlüpfen und alles, was wir sehen und um uns herum wahrnehmen einfach zu beobachten. Dabei hilft es zu atmen und zu fühlen. Wir sind sozusagen aufgerufen, mit allen Sinnen zu beobachten. Wichtig dabei ist es, nicht ins Urteilen zu kommen. Nur beobachten!

 

Und das ist wahrlich eine Herausforderung. Denn das Urteil fällen wir innerlich automatisch und blitzschnell. Damit sind wir aber aufgerufen, einen Schritt zur Seite zu tun und aus dem Urteil raus in die Beobachterrolle zu schlüpfen. Das braucht große Aufmerksamkeit und Bewusstheit, denn es geht gegen unsere Gewohnheit. Und diese Aufforderung gilt nicht allein für den Januar, sondern dauerhaft.

 

Die neu einfliessenden Energien (aus dem Kosmos ins Erdfeld) bringen neue Erkenntnisse und lassen dich anderes auf alles schauen. Aber du musst dich bewusst dafür öffnen. Die Energie willkommen heißen und aktiv darum bitten, dass sie in dich einfließt. Du kannst zu neuen Erkenntnissen gelangen, weil dein Blick und deine Möglichkeiten sich verändern. Das kann sehr heilsam sein nicht nur in der Gegenwart sondern auch für die Vergangenheit und Zukunft!!! Du darfst alles durchfühlen – die Vergangenheit, alles was sich jetzt zeigt, was gerade ist und was du erwartest. – fühle und beobachte.

 

Als Krafttier zeigte sich die Katze

Sie steht für Selbstbestimmtheit, Freiheitsliebe, den siebten Sinn, Intuition und Eigensinn, aber auch für Sanftheit, Feinsinnigkeit und Entspannung. Sie fordert uns auf dem eigenen Weg zu folgen und der instinkthaften Führung im Inneren bedingungslos zu vertrauen. Aber auch, gut für uns zu sorgen und es uns gut gehen zu lassen. Sie bringt die Kraft der Sonne und des Selbstbewusstseins. Übernimm die Verantwortung für dein Leben und finde deinen Ausdruck in dem, was ist, im Hier und Jetzt.

 

Heilsame Erlösung deines inneren Schmerzes

Aus dem wunderbaren Kartenset von Wera Fengler zeigt sich die Karte der heilsamen Erlösung deines inneren Schmerzes. Sie ruft uns auf genau dorthin zu schauen, weil dahinter unser wahres Potzenzial liegt und sich dann entfalten kann.

 

Der Februar

Der Februar wirft das Thema der Hingabe in den Raum, aber auch der Verbindung. Wir sind nicht getrennt. Wir sind verbunden. Miteinander und eingewoben in ein größeres Feld. Das väterliche Prinzip und mütterliche Prinzip existieren gemeinsam und bilden eine Einheit. Hingabe heißt mit beidem in Kontakt und in der Verbindung zu sein – genährt werden und geführt sein. Das zeigt sich als die Einheit.

 

Und es wird deutlich, dass es eine Entscheidung ist, sich an dieses Energiefeld anzuschließen. Nichts geschieht einfach so, denn das wäre gegen den freien Willen. Es ist eine Entscheidung diese Energie in sich einfließen zu lassen und sie wirken zu lassen. Das ist Hingabe!

 

Im Februar wird es ganz konkret! Wir sind Teil der Natur und es ist so wichtig sich wieder stärker mit der Natur einzuschwingen. Rückverbindung. Aktivierung der Naturverbindung.

Deshalb beobachte die Elemente und geh in Verbindung. Wind, Erde, Wasser, Feuer – sprich mit ihnen. Höre ihre Botschaften für dich. Meditiere zu den Elementen, achte auf Botschaften. Untersuche sie für dich. Welche Qualitäten zeigen sie dir? Welche Symbolik liegt in ihnen.

 

Wenn du dich bewusst für dieses Energiefeld öffnest, wirst du zum Mittler. Du beginnst andere Menschen und Tiere anzuziehen, deine Energie wirkt auf sie. Und auch für sie. – Was du für dich tust, tust du auch für die Gemeinschaft.

 

Hingabe - Sich dem Fluss des Lebens hingeben

Diese passende Karte fiel in der zweiten Rauhnacht, aus dem wunderbaren Kartenset von Wera Fengler. Passender könnte es kaum sein. Und diese Karte fordert uns auf uns unseren Emotionen zu stellen, sie nocheinmal zu fühlen und dann sanft zu verabschieden. Damit öffnen wir uns dem Fluss des Lebens.

 

Aus dem Seelenorakel von Villoldo 

Es zeigen sich die drei Karten:

 

Mittlere Welt - steht für den alltäglichen Bereich und den Platz, wo das Leben stattfindet. Es geht um das Hier und Jetzt. Aber auch das ist geprägt von der Vergangenheit und der Zukunft und ist gleichzeitig Spiegel für Vieles, was im Verborgenen liegt. Im besten Fall, wenn es gut um die mittlere Welt bestellt ist, wird alles von Himmel und Erde unterstützt. Der Fluss des Lebens.

 

Die wilde Frau - erinnert uns an Authenzität und Freiheit, ruft uns auf zu sein, wer wir wirklich sind und sein könnten. Unser Licht zum Leuchten zu bringen, das Leben zu feiern und wahrhaft auszukosten.

 

Der Fluch - verweist auf alles, was uns aus alten Leben und aus den Geschichten unserer Ahnen einschränkt. Blockaden jeder Art. Und er ruft uns gleichzeitig auf, uns dem zu stellen und unsere Urwunde zu ergründen und zu heilen. 

 

Diese drei Karten schauen noch einmal von unsterschiedlichen Blickwinkeln und geben Impulse, damit wir in die Hingabe kommen können und in den Fluss des Lebens eintauchen können.

 

Der März

Thema des Monats ist die Herzöffnung und die Gnade. Zunächst geht es um die Herzöffnung und ich erhalte folgende Botschaft:

Die Natur ist der beste Ort auf Entdeckungsreise zu gehen. Sie dient dir als Spiegel. Diese lebhafte, bunte und abwechslungsreiche Welt lebt auch in dir. Wie innen so außen, wie im Großen so im Kleinen. Jetzt geht es darum auf Entdeckungsreise zu gehen. In DIR!

 

Denn Herzöffnung beginnt mit dir. Entdecke dich selbst, anerkenne dich, erkenne den Reichtum in dir und wertschätze ihn. Das ist der Beginn der Herzöffnung. Es zeigen sich mir viele Bilder, von Lichtwesen und auch das Funkeln in Menschen. Die Botschaft geht weiter:

 

Fokus: Wo ist dein Fokus, erinnere dich an die erste Rauhnachtsbotschaft. Bewerten.

Wir bewerten schnell und wir nehmen die dunklen Seiten schnell wahr. Aber wo Dunkelheit ist, da ist auch Licht. Das Licht wird aus der Dunkelheit geboren.
Kennst du alle deine Gaben, alle deine guten Eigenschaften, alle deine Talente und kannst du das alles wertschätzen? Oder hältst du es mehr für gewöhnlich und nicht wichtig?

Was funkelt in dir und möchte gelebt werden, möchte erstrahlen? Möchte in die Welt getragen werden? 


Schau in die Natur: Dinge vergehen und werden aber zur Hilfe- Nahrung für andere Pflanzen, die dann erblühen. Kreislauf des Lebens. Leben und vergehen. Genauso ist es mit den Zweifeln, Ängsten, Nöten … in dir. Erfahrungen, die dich gelehrt haben und die deine Talente und dein Tun in der Welt schärfen!!! Was kannst du tun?

 

Mache einen Spaziergang und geh auf Entdeckungsreise. Wo erkennst du diesen Kreislauf des Lebens? Wo erkennst du das Funkeln in der Natur? Jeder Wassertropfe, ein grüner Grashalm, eine Blüte … es gibt soviel zu entdecken.
Genauso ist es in dir. Genauso lebhaft. Hast du das schon entdeckt? Schreibe einmal alle deine Talente auf einen Zettel. Alles, auch die Dinge, die du für banal hältst.

 

Was kannst du richtig gut?

Was schätzen andere Menschen an dir?
Was macht dir große Freude?
Was macht dich glücklich?
Was sind deine Fähigkeiten?
Wo ist dein Fokus? Lebst du all diese Fähigkeiten?

Verschenkst du dich mit diesen Fähigkeiten an die Welt? Oder stehen sie im Schatten, verdörren im Kämmerlein?

Es ist dein Beitrag für die Welt! Wenn du all das in dir entdeckst und anerkennst und wertschätzt, ist es ein Leichtes es auch im Außen zu erkennen und bei anderen Menschen.

Bedenke, das Urteilen geht von alleine. Deinen Fokus darfst du ab jetzt auf deine Gaben legen. Und genauso bei deinen Mitmenschen.

 

rebecca-peterson-hall-aN-zGYlxiCI-unsplash 

 

Gnade

Wenn du erst entdeckt hast, was alles in dir schlummert und um dich herum, so hat sich dein Bild von der Welt erweitert. Du schließt dich an, an ein viel größeres Feld. Du nimmst mehr wahr. Und dann siehst du, dass Gnade überall ist. Das Helfer überall sind, dass du geführt bist und schöpfen kannst. Gnade ist dann jederzeit da, wenn du darum bittest. Du bist eingewoben in ein großes Netz.

 

Feuer

Mein Blick fällt auf das Feuer. Ich höre: „das heilige Feuer“ das hört sich stimmig an, aber ich frage nach: Das Feuer hat viele Kräfte. Du kannst dich daran wärmen. Du kannst stärkende Speisen und Getränke darauf kochen – transformierende Alchemie. Das Feuer hat auch transformierende Kraft, weil es Dinge verändert in ihrem Zustand. Verbrennt. Zu Rauch und Asche macht und damit vergeistigt.

 

Aber das Feuer kann auch deine inneren Bilder spiegeln. Wenn es dir möglich ist, versammle dich in der Gruppe um ein Feuer und schau ins Feuer. STILLE - Stelle Fragen. Schau auf die Bilder – innere oder auch direkt im Feuer gespiegelt. Im heiligen Feuer liegt eine Kraft der Vision.

 

Als Krafttier zeigt sich die weiße Hirschkuh

Schamanen sagen, dass große weiße Tiere, immer die Großväter der Sippe sind. Die große weiße Hirschkuh begleitet mich schon lange und ich habe mich oft gefragt, was sie vom Hirschen unterscheidet. Stell dir selbst für dich diese Frage.

 

Für mich kam als Antwort: Über die Weisheit des Hirschen hinaus verkörpert sie die Weiblichkeit und die Kraft der weiblichen Energien. Auch den Familiensinn, die Fürsorge für die Nachkommen … die tiefe innere Weisheit und Verbundenheit - Und die Verbindung über die Generationen hinweg. Ich sehe in ihr das Wissen der weisen alten Frau – ein Wissen, das nicht aus einem Leben stammt.

 

Luftbilder

Der April

Spiegelwelle – wie im Außen so im Innen.

So zeigt sich dieser Tag in den Rauhnächten laut Mayakalender. Der April selbst beginnt in einer Mondwelle, durchläuft dann eine Windwelle und endet in einer Adlerwelle.

Alles, was du im Außen siehst und was dich emotional berührt hat eine Entsprechung in dir drin. Es geht darum dem auf den Grund zu gehen. Denn hier sabotierst du dich selbst.

 

Habe heute den Mut die Karten auf den Tisch zu legen und die Schatten in dir anzuschauen, die dich noch festhalten und binden. Gestern haben wir lichte Seiten betrachtet.

Es stellt sich mir die Frage: Wenn ich Zugang zu diesen Schatten habe, ok. Aber viele Dinge sind mir nicht bewusst und dann fällt es mir schwer die Dinge auf den Tisch zu legen. Wie kann ich diese Schatten aufdecken, erkennen, identifizieren?

 

Die Emotion wird dich leiten. Schau in die Welt: was triggert dich stark? Z.B. Freiheit … frage sofort, wo begrenze ich selbst meine Freiheit? Wo stehe ich mir im Weg? Vertraue, dass die richtigen Antworten kommen. Verbinde dich dazu mit deinem Unterbewusstsein oder mit deinem Herzen -einfach, indem du die Intention setzt - und richte die Frage direkt dorthin. 

 

Übung
Sammle alles, was sich zeigt. Und dann beginne es zu wandeln. Beobachte – atme – aus der Situation heraus wird dir ein passendes Ritual einfallen, um loszulassen. Vertraue.

Es ist wichtig diese Arbeit zu tun, um frei zu sein und um Raum zu schaffen. Je besser du aufräumst umso mehr erweitert sich die Sicht in den feinstofflichen Bereich.

Zum Schluss ist es wichtig, dass du dein Energiefeld abräucherst. Reinigend. Hier liegen die wahren Fesseln der Freiheit, der Macht, der Selbstermächtigung. Es ist unerlässlich dies zu tun.

 

Als Lichtfrequenz aus dem Set von Wera Fengler zeigt sich: Vertrauen - Ich vertraue

Vertraust du, dann bist du in deiner Ausgewogenheit und Zentrierung mit dir und mit allem was ist, verbunden. Du bist im Fluss und überlässt deiner höheren Intelligenz die Führung.... 

 

Und es fiel noch eine Engelkarte

Archaii der Beständigkeit – Lady Konstantina – 

Hier handelt es sich um eine weibliche Energie, die Erzgengel Josphile zur Seite gestellt ist. Sie hält den Kelch des inneren Reichtums in der Hand und hat ihren Blick auf die Liebe Gottes und die Schöpfung gerichtet. 
Diese Energie führt dich in die Weisheit deines Herzens und erinnert dich daran, dass alles miteinander verbunden ist. Sie verbindet dich mit deiner Liebesfähigkeit und der Liebe zum Leben. Sie fordert dich ebenso auf dich aus Verstrickungen, Ängsten und Selbstmitleid zu lösen, da dies die Schranken sind, die dir den Blick auf deine Weisheit und das wirkliche Wesen des Lebens verhüllen. Kernaussage:

Die Welt, wie du sie siehst, erlebst und wahrnimmst, ist der Spiege deiner Seele. 

 

Der Bussard

 

Bussard 

Inneres Gleichgewicht, Schutz, Wachsamkeit

Der Bussard verbindet die Elemente Luft und Erde, da er seine Beute aus der Luft jagt und am Boden schlägt. Mit anderen Worten wacht hier die Macht des Geistes über die Materie. Damit verweist er auch darauf, Aufmerksamkeit auf die Macht der Gedanken und Worte zu legen und den eigenen Horizont zu erweitern, um für größere Gebiete / Aufgaben Verantwortung zu übernehmen. Bedenke, Worte können Heilung oder Zerstörung bringen.

 

Der Bussard hilft dir eine höhere Perspektive einzunehmen um Schwachstellen auszuloten. Mit einem so gewonnen Überblick gelingt es alte, belastende Kräfte aufzulösen und neue Energien hinzutragen. Der Bussard bringt dir dabei die Energie der Unterscheidung und des Erkennens von Störfaktoren und Unterstützung. Und damit bringt er dir die nötige Energie für die obige Übung.

Bussard 900x600